Mittwoch, 15. März 2017

So stricke ich eine Babyhose

Wenn ich meine fertigen Teile bei Instagram zeige, werde ich oft nach einer Anleitung gefragt... was ein bisschen schwierig ist, da ich meistens "frei Schnauze" stricke.

Heute versuche ich mal aufzuschreiben, wie ich diese Strampelhose in Gr. 62 gestrickt habe:


Zunächst habe ich mir die Maße notiert, die ich an einer Hose abgemessen habe:


Dann habe ich oben am Bündchen angefangen und 40 cm angeschlagen. Es ist ein doppeltes Bündchen, d.h. ich habe erst 3 cm glatt rechts in Hin- und Rückreihen gestrickt, dann zur Runde geschlossen, eine Runde links und dann wieder 3 cm rechts gestrickt. Auf diese Weise ist das Bündchen innen an einer Stelle offen, sodass man später ein Gummi einziehen kann.

Als Nächstes habe ich die aktuellen Maschen mit der Anschlagkante zusammengestrickt. Nun ging es 15 cm weiter bis zum Schritt. Damit der Windelpo Platz hat, habe ich seitlich alle paar Runden 4x je 4 M zugenommen.

Im Bereich des Schrittes habe ich ca. 5 cm Maschen provisorisch auf einen Hilfsfaden angeschlagen (ich häkele sie am liebsten auf), das war der Verbindungssteg zwischen den Beinen. Die Maschen wurden dann Bestandteil beider Beine, ich hoffe, das ist verständlich erklärt...

Die Beine habe ich dann nacheinander gestrickt und dabei an der Innen- und Außenseite alle paar Runden Abnahmen gearbeitet, bis ich unten den passenden Umfang hatte. Ich habe die Beine mit einer Socke abgeschlossen, d.h. eine Bumerangferse und vorne eine Bandspitze, die letzten 8 Maschen habe ich von der Innenseite aus mit einem 3-needle-bindoff abgekettet.

Das Schöne an den "Top-Down" Konstruktionen ist, dass ich keine Nähte habe :)) und das sieht nicht nur schöner aus und spart Arbeit, sondern es ist auch besser fürs Baby, denn die Nähte sind unter Umständen unangenehm und erzeugen vielleicht Druckstellen.

Das Garn ist übrigens "Drops Baby Merino", es lässt sich schön verstricken und hat eine tolle Farbkarte.

Das passende Jäckchen - ein nahtloser Raglan von oben - sieht übrigens so aus:


xoxo Anna

Sonntag, 5. März 2017

Verborgene Schätze

Fast jeder Strickerin geht es so wie mir: ich hamstere und horte Wolle, was das Zeug hält. Und dann stöhne ich, wie riesig mein Stash ist! Und wie so viele nehme ich mir immer wieder vor, meinen Vorrat abzubauen...

Bei der letzten Sortier-Aktion habe ich dann tatsächlich drei der ältesten Garne aus meinem Stash rausgeholt und gleich mal angeschlagen:


Ich war schon zweimal in der "Hamburger Wollfabrik", wo man sich alle möglichen Garnqualitäten auf Konen wickeln kann, wie man möchte. Diese 5fädige Merino in verschiedenen Pinktönen verstricke ich nun zu einem Zopfpullover (Raglan von oben). Später kommt noch ein lässiger Rollkragen dazu.



Dies wird auch wieder ein Raglan von oben, das gelingt mir einfach am besten. Das Garn hatte ich mal in einem Outlet von Lana Grossa erbeutet, eine Mischung aus Baumwolle und Seide. Mit einem schwarzen Pullover kann man ja nix falsch machen, so ein Teil nehme ich auch gerne mit, wenn ich verreise.



Zur Abwechslung mal von unten nach oben... ein oversized Pullover mit seitlichen Schlitzen. Die Farbe fand ich zwischendurch mal doof, aber jetzt wieder cool. Manche Dinge muss man eben einfach aussitzen :) Das Garn ist eine Wolle-Baumwolle-Mischung aus besagtem Outlet, sehr weich und leicht flauschig. Dazu eine Röhrenjeans und braune Stiefel - so kann man abends mal weggehen, oder?

Bei drei Großprojekten und noch mehreren kleinen Projekten wird jetzt erstmal nix fertig... das ist der Nachteil, wenn man immer so viele Sachen parallel auf den Nadeln hat.

Die fertigen Sachen zeige ich dann nach und nach hier... :))

xoxo Anna

Freitag, 17. Februar 2017

Ein Kuscheltuch für alle Fälle





Hier habe ich mal wieder eine Anleitung geschrieben - das Tuch "Hallmackenreuther", benannt nach einem meiner Lieblingscafés in meiner Heimatstadt Köln. Ich kann es mir großzügig um den Hals wickeln und es hat unten zipfelige Enden, da das Tuch schräg gestrickt wird.

Als Garn habe ich das weiche "Seidenstraße" von Atelier Zitron gewählt, ich liebe die Mischung aus Merino und Seide, gerade bei Tüchern. Denn durch die Seide habe ich nicht gleich das Gefühl, dass mich das Teil zu sehr aufheizt... es ist einfach superangenehm!

Wie ihr vielleicht schon gesehen habt, gibt es oben den Link "Garn+Anleitung" - hier könnt ihr ab jetzt ausgewählte Anleitungen mit dem passenden Garn bei mir bestellen!

Die beiden Farbtöne hatte ich noch so herumliegen :) und so kommt auch das Muster gut zur Geltung... aber ihr habt die Wahl zwischen drei edlen Ton-in-Ton-Kombinationen:

Graublau

Grau

Natur
Mehr Infos findet ihr hier!

Wenn ihr die tollen Garne von Atelier Zitron noch nicht kennt... ich kann es euch nur ans Herz legen, es mal zu testen. Etwas Hochwertigeres findet ihr kaum. Ich stricke seit Jahren sehr viel aus Zitron-Garnen und bin immer wieder begeistert von der Qualität und den schönen Farben.

Bis bald,

xoxo Anna


Montag, 13. Februar 2017

Das kleine schwarze... Jäckchen mit Rundpasse




Ich stricke ja bekanntermaßen am liebsten von oben, zumindest nahtlos. Die Alternative zum Raglan-von-oben ist die etwas femininere Rundpasse. Die kennt man ja vom Norwegerpullover, wo dann rundherum am Halsausschnitt Sterne oder andere Motive verlaufen.

Hier meine ganz schlicht gehaltene Jacke aus "Filigran" von Atelier Zitron, einem Lacegarn aus reiner Merino extrafine. Das einzige Detail sind die Zunahmen, die ich als Umschläge gearbeitet habe und die somit strahlenförmig verlaufen und ein Lochmuster bilden.

So ein feines, zartes Jäckchen - es wiegt gerade mal 150 g - hat man schnell in den Koffer gepackt, wenn man in den Urlaub fährt und es ergänzt viele meiner Outfits, gerade die etwas schickeren.

Wenn ihr euch für die Basisanleitung für Jacke/Pullover mit Rundpasse interessiert, könnt ihr mir wie immer eine Mail schreiben!

xoxo Anna

Samstag, 4. Februar 2017

Warme Sachen für Mini-Menschen







Es sind mal wieder ein paar Sachen fertig geworden, die ich hier zeigen möchte. Ganz oben eine Babydecke aus sehr dicker, reiner Merino (Merino 50 von Ferner). Ich habe kraus rechts "frei Schnauze" gestrickt - der Beginn ist in der unteren rechten Ecke, ich habe am Ende jeder Reihe eine Zunahme (kfb) gemacht. Als die Breite von 1 m erreicht war, habe ich am Ende jeder Reihe eine Abnahme gemacht. So entstehen interessante diagonale Streifen, was ich etwas pfiffiger finde als Querstreifen.

Das Jäckchen ist ein ganz einfaches Raglan-von-oben aus der weichen High Twist von Atelier Zitron. Ich finde es toll für Baby- und Kinderkleidung, da es 40 Grad waschbar ist und durch einen Anteil von 20% Polyamid sehr robust.

Und im letzten Bild ein paar Socken in Größe 27 aus handgefärbter Sockenwolle von Atelier Zauberelfe. Schnell fertig und prima, um die Reste zu verarbeiten :))

Es gibt 5 Mini-Menschen, für die ich laufend stricken kann.... mir macht es großen Spaß, die Kleinen sind gut gewärmt und die Mamas freuen sich sehr.

xoxo Anna

Dienstag, 3. Januar 2017

Pullover "Silvesterabend"







Hier habe ich eine neue Anleitung für euch!

Ein nahtlos von oben gestrickter Pullover im Raglanschnitt mit einem schönen Wabenmuster im Vorderteil und an den Ärmeln. Dazu seitliche Schlitze und eine kleine Bogenkante vorne und hinten. Ich habe ihn "slim fit" gestrickt, also eng anliegend. Die liebe Steffi, die wieder den Teststrick gemacht hat, hat einfach mehr Raglantiefe gearbeitet, sodass der Pullover bei ihr lässig sitzt und mit "noch was drunter" getragen werden kann.

Als Garn habe ich die neueste Kreation aus dem Hause Atelier Zitron verwendet: Understatement. Eine leichte Mischung aus Merino, Seide und Tencel - perfekt auch für die ersten wärmeren Tage. Dank Tencel bleibt das Gestrick in Form, sodass ich sicher lange Freude dran haben werde.

Wie immer könnt ihr mir bei Interesse an der Anleitung eine Mail schicken - mango_ananas[at]web.de - ich freue mich, wenn ihr euch auch einen "Silvesterabend" strickt!

In diesem Sinne ein verstricktes, glitzerndes, gesundes 2017 -
xoxo Anna

Freitag, 23. Dezember 2016

Last Christmas





Ich wollte immer schon einen klassischen Zopfpullover haben, der an kalten Tagen so richtig wärmt.

Das Garn ist das wunderbar weiche "Finest Royal Alpaca" von Atelier Zitron. Wegen der vielen Zöpfe wiegt mein Kuschelpullover ca. 630 Gramm.

Das Design ist ein Raglan von oben mit weitem Halsausschnitt, in den ich zum Schluss einen sehr üppigen Rollkragen eingestrickt habe. Das Zopfmuster besteht aus Hufeisen- und Kordelzöpfen, die sich abwechseln. Ein kleines Detail sind die überlangen Bündchen, die den Klassiker ein wenig modernisieren.

Da der Pullover aber trotzdem noch ein Klassiker ist, habe ich ihn nach dem Weihnachtsklassiker "Last Christmas" benannt.... und auch, weil morgen Weihnachten ist :))

Ich wünsche euch allen von Herzen schöne Weihnachten und einen guten Rutsch!

xoxo Anna