Freitag, 23. Dezember 2016

Last Christmas





Ich wollte immer schon einen klassischen Zopfpullover haben, der an kalten Tagen so richtig wärmt.

Das Garn ist das wunderbar weiche "Finest Royal Alpaca" von Atelier Zitron. Wegen der vielen Zöpfe wiegt mein Kuschelpullover ca. 630 Gramm.

Das Design ist ein Raglan von oben mit weitem Halsausschnitt, in den ich zum Schluss einen sehr üppigen Rollkragen eingestrickt habe. Das Zopfmuster besteht aus Hufeisen- und Kordelzöpfen, die sich abwechseln. Ein kleines Detail sind die überlangen Bündchen, die den Klassiker ein wenig modernisieren.

Da der Pullover aber trotzdem noch ein Klassiker ist, habe ich ihn nach dem Weihnachtsklassiker "Last Christmas" benannt.... und auch, weil morgen Weihnachten ist :))

Ich wünsche euch allen von Herzen schöne Weihnachten und einen guten Rutsch!

xoxo Anna

Donnerstag, 15. Dezember 2016

Das mathematische Tuch




Infos für mathematisch interessierte Menschen:

Die Bogenkante dieses Tuches verläuft annähernd parabelförmig (f(x) = ax^2 + c). Es hat eine Länge von 140 cm und eine maximale Höhe von 45 cm. Bestimme eine Funktionsgleichung, die die Bogenkante beschreibt.

Lösung: f(x) = -0,009x^2 + 45

Weiterführende Aufgaben: Berechnung des Flächeninhaltes mithilfe des Integrals oder auch Betrachtung von Funktionenscharen (das Lochmuster bildet Parabeln, die in etwa durch den Punkt (0/45) verlaufen).


Infos für normale Menschen:

Dies ist bereits mein viertes "Dotted Rays" von Stephen West... herrlich einfach zu stricken und perfekt für Color- oder Farbverlaufsgarne!

Verstrickt habe ich einen 4fädigen Wollium-Glitzerling (50% Baumwolle, 50% Polyacryl), die Farbe heißt "Smokey schwarz". Mit Nadel 4,0 kam ich gut voran und die 750 m waren schnell verstrickt.



Nun noch zwei Mützen, dann sind alle Weihnachtsgeschenke fertig! :))

xoxo Anna

Sonntag, 11. Dezember 2016

Zwischenstände





Das ist die Tragik in den Wochen vor Weihnachten: gefühlt 20 angefangene Projekte, weil man jedem lieben Menschen etwas Gestricktes schenken möchte. Dazu noch die bereits erwähnten schwangeren Mädels.... und privat geht es auch drunter und drüber. Stricken ist da manchmal das einzig Konstante in meinem Leben (und Mathematik, aber das ist ein anderes Thema).

Aaaaaaber.... es gibt ein neues Garn von Atelier Zitron! Es heißt Understatement und bei mir war es Liebe auf den ersten Blick. Dann durfte ich es anfassen... seufz. Es besteht zu je 30% aus Merino extrafine und Seide, die restlichen 40% sind Tencel, eine Faser botanischen Ursprungs, die aus Holz gewonnen wird. Es wird dazu eine neue Anleitung geben! Soweit bin ich schon gekommen:


Ein Raglan von oben mit kleinen Details, eher schlicht als pompös, ein Basisteil, in das man sich hineinschmiegen will. Die liebe Steffi macht wieder den Teststrick (ich schicke dir viele Herzchen und Küsschen) und hat den Ehrgeiz, den Pulli an Heiligabend zu tragen... soviel zum Thema "wir machen uns selber richtig Druck".

Und noch ein lange angefangenes Teil schlummert vor sich hin:


Auch wieder ein Raglan von oben, diesmal mit dem ein oder anderen Zopf (sieht man's?) und das Garn ist das weiche weiche weiche "Finest Royal Alpaca" von Atelier Zitron. In den Weihnachtsferien möchte ich ihn fertigstricken...

Soweit meine Zwischenstände - nicht dass ihr denkt, ich sitze hier nur herum...

Vorweihnachtliche Grüße, xoxo Anna

Sonntag, 13. November 2016

Mini Rockstar





Um mich herum sind alle schwanger.... und da ich selber ein großer Fan von Converse bzw. Chucks bin, habe ich mir diese Anleitung überlegt und stricke sie für meine Lieben. Diese Babyschuhe sehen nicht nur stylisch aus, sondern wärmen auch hervorragend und sind schadstofffrei!

Denn als Garn nehme ich die gute "Lifestyle" von Atelier Zitron, ein weicher Traum aus 100% Merino extrafine.

Oben rechts findet ihr meine Mailadresse. Meldet euch bei Interesse an der Anleitung, ich freue mich.

Liebste Grüße Anna

Samstag, 5. November 2016

Eine neue Anleitung...




Eine Mütze soll ja wärmen und schick aussehen :)
Also habe ich mir ein doppeltes Bündchen überlegt, damit die Ohren und die Stirn besonders gut geschützt sind. Außerdem behält es sehr gut die Form. Dazu dann versetzte Zöpfe, die aussehen wie Knallbonbons. Schön und wärmend zugleich!

Die Mütze heißt "Freigeist" und ihr könnt die Anleitung gerne bekommen, schickt mir einfach eine Mail, Adresse siehe oben rechts.

Ich habe das "Madelinetosh Merino Light" verstrickt, es hat eine Lauflänge von 384 m auf 100 g. Andere Garnideen sind: Twizzle Merino Light (Zauberglöckchen) oder aus dem Hause Atelier Zitron: Seidenstraße, High Twist, Wolkenspiel, Feinheit, Lifestyle oder Unisono.

Dieses Mal hatte ich eine Teststrickerin, die liebe Steffi von "Steffis Wollzauber" hat die unglaublich weiche "Feinheit" von Atelier Zitron für die Mütze verwendet:


Einen ganz lieben Dank nochmals für deine Unterstützung! Steffi und ich sind beide leicht angefixt von dieser Mütze, wir haben beide gleich wieder angeschlagen....

Euch ein ganz schönes Wochenende - wünscht Anna

Mittwoch, 2. November 2016

Herbstgrüße





Gerade im Herbst mag ich leuchtende Farben. Die Bäume mit ihren bunten Blättern, Kürbisse in den Hauseingängen... da greife ich gerne zu einem knalligen Orangeton und laufe quasi wie ein Chamäleon durch den Herbst :))

Das Tuch ist ein Design von Veera Välimäki, die Anleitung heißt "Stripe Study Shawl". Es ist herrlich einfach zu stricken!

Das knallige "Madelinetosh Prairie" habe ich mit "Drops Lace" in hellgrau kombiniert. Beides sind sehr zarte Lacegarne - und das liebe ich sehr. Man hat ein dünnes Tuch, das aber trotzdem toll wärmt dank Merino und Alpaca. Noch ist nicht die Zeit für superdicke Loops und Schals, da finde ich so ein Tuch einfach perfekt.

Ein ganz kleiner Minuspunkt ist, dass die Spitze und damit der tiefste Punkt des Tuches sehr extrem verschoben ist. Obwohl es ausgebreitet traumhaft aussieht, ist das beim Tragen ein wenig unpraktisch, weil der eine Zipfel sich dauernd selbständig macht...




Sonntag, 23. Oktober 2016

Socken!!!





Bald kommt der Weihnachten... und da lege ich gerne Socken unter den Baum. Wer gerne selbstgestrickte Socken trägt, freut sich immer sehr darüber - und mir macht es riesig Spaß, sie zu stricken und zu verschenken.

Ich kann mich immer nicht entscheiden, ob ich lieber Ringelsocken oder Socken mit Zopfmuster stricke... aber das brauche ich ja zum Glück nicht.

Wenn euch die hellbraunen (letztes Bild) gut gefallen, schickt mir eine Mail, ich habe die Anleitung dazu selbst geschrieben und schicke sie euch gerne. Sie heißen "Das verrückte Einhorn".

Bis ganz bald wieder - strickige Grüße Anna


Donnerstag, 13. Oktober 2016

Wer will mitstricken?




So langsam bekomme ich Lust auf Mützen, Armstulpen, Loops.... ich lebe ja im Sauerland, da muss man stets gerüstet sein :)

Die Zöpfe machen diese Beanie besonders dick und wärmend. Außerdem sehen sie natürlich immer klassisch-schick aus.

Das Garn ist Madelinetosh DK, das ich vor vier Jahren in New York erbeutet habe. Gestrickt habe ich mit Nadel 4,5.

Habt ihr Lust auf diese Mütze? Dann schickt mir eine Mail an mango_ananas [at] web.de und ihr bekommt die Anleitung.

Liebste Strickgrüße, Anna

Mittwoch, 5. Oktober 2016

Farbe bekennen







Meistens greife ich zu ganz dezenten Basisfarben wie grau oder sand, wenn es um Strickjacken geht. Aber bei diesem saftigen Moosgrün wurde ich schwach, es rief meinen Namen, ich nahm es mit nach Hause... und schon beim Stricken hat es gute Laune verursacht.

Das Garn ist das wunderbare, handgefärbte "Twizzle Merino Light" von Zauberglöckchen.

Die Anleitung ist von Joji Locatelli - "Let go" aus dem "Interpretations 3", eine nahtlose Konstruktion von oben mit eingestrickten Ärmeln. Das Zopfmuster ist ungewöhnlich und hat mir großen Spaß gemacht.

Mit 350 g ist die Jacke angenehm leicht.

Das ist schon die 7. Anleitung von Joji, die ich ausprobiert habe. Ich mag ihre Designs so gerne, sie sind immer logisch aufgebaut und verständlich geschrieben. Und: abwechslungsreich.

Nr. 8 habe ich übrigens vorgestern angestrickt :)))

xoxo Anna

Donnerstag, 29. September 2016

Die ziehe ich nicht mehr aus!





Von Atelier Zitron gibt es ein neues Garn: Hanf natur. 75% Merino und 25% Hanf - somit fühlt es sich recht griffig an, Das wollte ich sofort verstricken!

Ich hatte diese Jacke zunächst nach einer Anleitung angefangen... diese war aber von unten nach oben konzipiert... da ich aber ein überzeugter Topdown-Stricker bin, habe ich versucht, die Form und Details zu übernehmen und mir das Teil von oben gestrickt.

Bei mir sitzen Raglannähte immer super und die A-Linie macht die Jacke irre gemütlich. Und Schalkragen mag ich sowieso, weil ich Jacken prinzipiell nie zumache und mich gerne so richtig einkuschele.

Das Garn hat eine tolle Lauflänge (100 g = 400 m), d.h. meine Jacke wiegt nur ca. 330 g. Da das Garn relativ dünn ist, habe ich ganz brav mit Nadel 3,0 gestrickt.

Ich kann euch das "Hanf natur" nur empfehlen! Am Strang fühlt es sich eher kratzig an, aber spätestens nach der ersten Wäsche ist das Gestrick ganz angenehm auf der Haut. Ich habe meine Jacke übrigens bei 30 Grad in der Maschine gewaschen und sie dann flach zum Trocknen hingelegt. Sie ist keinen Zentimeter gewachsen! Toll.

xoxo Anna

P.S. Für die liebe Susi habe ich die Anleitung aufgeschrieben. Bei Interesse schickt mir eine Mail an mango_ananas [at] web.de, dann schicke ich sie euch!

Mittwoch, 21. September 2016

Kleine feine Dinge

Wenn man ganz leise ist... und ganz genau hinhört... ja genau. Weihnachten ist auf dem Weg... noch drei Monate. Meine Geschenkeproduktion läuft. Man könnte sagen, auf Hochtouren.






Socken müssen natürlich sein. Es dauert eine Weile, bis alle Lieben versorgt sind. Oben eine schöne Farbe der Fabel von Drops. Unten handgefärbtes Trekking von Zitron. Jetzt habe ich gerade Lust auf Ringel und Zöpfe. So wird es nie langweilig, Socken zu stricken.


Zur Abwechslung häkele ich auch mal. Ich habe noch große Vorräte an Topflappengarn, das ergibt schöne kleine Geschenke, auch mal für zwischendurch. Ich liebe diese Topflappen und benutze sie selber seit Jahren. 


Das "Dotted Rays" von Stephen West macht einfach sooo großen Spaß zu stricken! Hier habe ich einen Laceball von Schoppel (100% Merino) verstrickt, von den insgesamt 800 m blieben 80 m übrig. Ich weiß noch nicht, wer dieses zarte Tüchlein bekommt, aber ich habe da so eine Idee...


Für Babys stricken macht ja immer Spaß - kaum angestrickt, ist man schon wieder fertig. Das Garn ist die neueste Kreation aus dem Hause Zitron: High Twist, eine kuschelige Mischung aus Merino und ein bisschen Polyamid. Zu den sanften Grüntönen habe ich gelbe Sonnen als Knöpfe gewählt. Die Rundpasse sieht besonders schön aus, wenn man Umschläge als Zunahmen strickt. Ich finde das niedlich :)




Samstag, 10. September 2016

Träumerei mit Farbverlauf





Ich stricke so gerne mit gefachten Farbverlaufsgarnen, z.B. von Wollium oder Wollbonbon. Für mich selber habe ich schon zwei große Tücher aus Baumwolle/Acryl gestrickt.

Bei meinem letzten Besuch bei Yvonne in Hagen - Wollbonbon - verliebte ich mich in das "Lavendel" aus 4fädiger Merino. Mattes Lavendel geht über in mattes pastellgrün. Ein Traum.

Aus 900 m habe ich das "Match & Move" von Martina Behm gestrickt, wie immer kinderleicht. Ich musste insgesamt 2 Minuten in die Anleitung gucken, also ideal zum nebenherwegstricken.

Wieder ein Grund mehr, sich auf kältere Tage zu freuen....

xoxo Anna

Samstag, 3. September 2016

Einfach mal ribbeln




Als ich im Oktober 2012 in New York war, machte ich einen grandiosen Beutezug durch die Wollgeschäfte. In Brooklyn waren die Hauseingänge schon halloweenmäßig dekoriert, traumhaft schön. Bei "Brooklyn General" konnte ich daher nicht widerstehen und nahm diesen Strang Madelinetosh Prairie mit:



Nun habe ich ein Projekt mit diesem leuchtend orangefarbenen Lacestrang begonnen, das "Stripe Study" Dreieckstuch von Veera Välimäki. Da ich die Kombi aus pink und orange sehr mag, nahm ich ein passendes "Filisilk" (Atelier Zitron) mit dazu:


Aber irgendwie riss es mich nicht vom Hocker. Die beiden machten sich Konkurrenz, keine Farbe kam richtig zur Geltung... also machte ich mich heute Morgen an die ungeliebte Tätigkeit des Ribbelns.

Ich hatte in meinem beträchtlichen stash noch Lacegarn in wollweiß und hellgrau. Eine Blitzumfrage bei Instagram und mein eigenes Bauchgefühl sagten "hellgrau". Und so sieht es jetzt aus:


Das Grau veredelt das Orange und lässt es so richtig leuchten! So bin ich richtig happy! Ich bräuchte nur mehr Zeit zum Stricken...

Wieder einmal habe ich festgestellt: Ribbeln tut nur am Anfang ein bisschen weh. Aber es lohnt sich immer!

Montag, 29. August 2016

Kuscheltuch aus "Resten"



Von Großprojekten - Jacken oder Pullis - bleibt ja doch meistens ein Rest, und der ist oft noch 100 g oder gar mehr. Und da ich genug Mützen, Armstulpen und andere Kleinteile besitze, habe ich kurzentschlossen die Reste in blau und türkis sozusagen in einen Topf geworfen.

Zum Trennen der einzelnen Farbabschnitte habe ich eine Krausrippe in beere gestrickt, der Rest des Tuches ist glatt rechts mit Kanten in kraus rechts.

Ein angenehmes Projekt, das ich ohne Nachdenken mal hier, mal da gestrickt habe... und pünktlich vor den ersten kühleren Tagen ist es fertig, das riesengroße Kuscheltuch. Ich freue mich über das Ergebnis!

Das meiste Garn ist handgefärbte Merino von Zauberglöckchen, mit Ausnahme von ein wenig Drops Alpaca. Ich liebe großformatige Tücher, in die man sich herrlich einkuscheln kann - und ich habe es so im Gefühl, dass ich dieses hier oft tragen werde.