Samstag, 3. September 2016

Einfach mal ribbeln




Als ich im Oktober 2012 in New York war, machte ich einen grandiosen Beutezug durch die Wollgeschäfte. In Brooklyn waren die Hauseingänge schon halloweenmäßig dekoriert, traumhaft schön. Bei "Brooklyn General" konnte ich daher nicht widerstehen und nahm diesen Strang Madelinetosh Prairie mit:



Nun habe ich ein Projekt mit diesem leuchtend orangefarbenen Lacestrang begonnen, das "Stripe Study" Dreieckstuch von Veera Välimäki. Da ich die Kombi aus pink und orange sehr mag, nahm ich ein passendes "Filisilk" (Atelier Zitron) mit dazu:


Aber irgendwie riss es mich nicht vom Hocker. Die beiden machten sich Konkurrenz, keine Farbe kam richtig zur Geltung... also machte ich mich heute Morgen an die ungeliebte Tätigkeit des Ribbelns.

Ich hatte in meinem beträchtlichen stash noch Lacegarn in wollweiß und hellgrau. Eine Blitzumfrage bei Instagram und mein eigenes Bauchgefühl sagten "hellgrau". Und so sieht es jetzt aus:


Das Grau veredelt das Orange und lässt es so richtig leuchten! So bin ich richtig happy! Ich bräuchte nur mehr Zeit zum Stricken...

Wieder einmal habe ich festgestellt: Ribbeln tut nur am Anfang ein bisschen weh. Aber es lohnt sich immer!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen