Donnerstag, 29. September 2016

Die ziehe ich nicht mehr aus!





Von Atelier Zitron gibt es ein neues Garn: Hanf natur. 75% Merino und 25% Hanf - somit fühlt es sich recht griffig an, Das wollte ich sofort verstricken!

Ich hatte diese Jacke zunächst nach einer Anleitung angefangen... diese war aber von unten nach oben konzipiert... da ich aber ein überzeugter Topdown-Stricker bin, habe ich versucht, die Form und Details zu übernehmen und mir das Teil von oben gestrickt.

Bei mir sitzen Raglannähte immer super und die A-Linie macht die Jacke irre gemütlich. Und Schalkragen mag ich sowieso, weil ich Jacken prinzipiell nie zumache und mich gerne so richtig einkuschele.

Das Garn hat eine tolle Lauflänge (100 g = 400 m), d.h. meine Jacke wiegt nur ca. 330 g. Da das Garn relativ dünn ist, habe ich ganz brav mit Nadel 3,0 gestrickt.

Ich kann euch das "Hanf natur" nur empfehlen! Am Strang fühlt es sich eher kratzig an, aber spätestens nach der ersten Wäsche ist das Gestrick ganz angenehm auf der Haut. Ich habe meine Jacke übrigens bei 30 Grad in der Maschine gewaschen und sie dann flach zum Trocknen hingelegt. Sie ist keinen Zentimeter gewachsen! Toll.

xoxo Anna

P.S. Für die liebe Susi habe ich die Anleitung aufgeschrieben. Bei Interesse schickt mir eine Mail an mango_ananas [at] web.de, dann schicke ich sie euch!

Mittwoch, 21. September 2016

Kleine feine Dinge

Wenn man ganz leise ist... und ganz genau hinhört... ja genau. Weihnachten ist auf dem Weg... noch drei Monate. Meine Geschenkeproduktion läuft. Man könnte sagen, auf Hochtouren.






Socken müssen natürlich sein. Es dauert eine Weile, bis alle Lieben versorgt sind. Oben eine schöne Farbe der Fabel von Drops. Unten handgefärbtes Trekking von Zitron. Jetzt habe ich gerade Lust auf Ringel und Zöpfe. So wird es nie langweilig, Socken zu stricken.


Zur Abwechslung häkele ich auch mal. Ich habe noch große Vorräte an Topflappengarn, das ergibt schöne kleine Geschenke, auch mal für zwischendurch. Ich liebe diese Topflappen und benutze sie selber seit Jahren. 


Das "Dotted Rays" von Stephen West macht einfach sooo großen Spaß zu stricken! Hier habe ich einen Laceball von Schoppel (100% Merino) verstrickt, von den insgesamt 800 m blieben 80 m übrig. Ich weiß noch nicht, wer dieses zarte Tüchlein bekommt, aber ich habe da so eine Idee...


Für Babys stricken macht ja immer Spaß - kaum angestrickt, ist man schon wieder fertig. Das Garn ist die neueste Kreation aus dem Hause Zitron: High Twist, eine kuschelige Mischung aus Merino und ein bisschen Polyamid. Zu den sanften Grüntönen habe ich gelbe Sonnen als Knöpfe gewählt. Die Rundpasse sieht besonders schön aus, wenn man Umschläge als Zunahmen strickt. Ich finde das niedlich :)




Samstag, 10. September 2016

Träumerei mit Farbverlauf





Ich stricke so gerne mit gefachten Farbverlaufsgarnen, z.B. von Wollium oder Wollbonbon. Für mich selber habe ich schon zwei große Tücher aus Baumwolle/Acryl gestrickt.

Bei meinem letzten Besuch bei Yvonne in Hagen - Wollbonbon - verliebte ich mich in das "Lavendel" aus 4fädiger Merino. Mattes Lavendel geht über in mattes pastellgrün. Ein Traum.

Aus 900 m habe ich das "Match & Move" von Martina Behm gestrickt, wie immer kinderleicht. Ich musste insgesamt 2 Minuten in die Anleitung gucken, also ideal zum nebenherwegstricken.

Wieder ein Grund mehr, sich auf kältere Tage zu freuen....

xoxo Anna

Samstag, 3. September 2016

Einfach mal ribbeln




Als ich im Oktober 2012 in New York war, machte ich einen grandiosen Beutezug durch die Wollgeschäfte. In Brooklyn waren die Hauseingänge schon halloweenmäßig dekoriert, traumhaft schön. Bei "Brooklyn General" konnte ich daher nicht widerstehen und nahm diesen Strang Madelinetosh Prairie mit:



Nun habe ich ein Projekt mit diesem leuchtend orangefarbenen Lacestrang begonnen, das "Stripe Study" Dreieckstuch von Veera Välimäki. Da ich die Kombi aus pink und orange sehr mag, nahm ich ein passendes "Filisilk" (Atelier Zitron) mit dazu:


Aber irgendwie riss es mich nicht vom Hocker. Die beiden machten sich Konkurrenz, keine Farbe kam richtig zur Geltung... also machte ich mich heute Morgen an die ungeliebte Tätigkeit des Ribbelns.

Ich hatte in meinem beträchtlichen stash noch Lacegarn in wollweiß und hellgrau. Eine Blitzumfrage bei Instagram und mein eigenes Bauchgefühl sagten "hellgrau". Und so sieht es jetzt aus:


Das Grau veredelt das Orange und lässt es so richtig leuchten! So bin ich richtig happy! Ich bräuchte nur mehr Zeit zum Stricken...

Wieder einmal habe ich festgestellt: Ribbeln tut nur am Anfang ein bisschen weh. Aber es lohnt sich immer!